Diesen Beitrag zum Thema Reise Utensilien wollte ich schon sehr lange schreiben und nun kommt er endlich.

Als erstes möchte ich darauf hinweisen das es unterschiedliche Längen von Reisen bei mir gibt.

Es gibt die kurze Reise von einer Woche, oder auch nur übers verlängerte Wochenende auf ein Barcamp. Diese Reisen sind meist innerhalb von Europa. Hier sind solche technischen Ausstattungen wie ein Mobilphone für das ausländische Mobilfunknetz nicht notwendig, EU Romaing lässt grüßen. Allerdings sollte man hier auch beachten das die maximale EU-Roaming Zeit von den Anbitern in Deutschland auf drei Monate begrenzt ist. Man sollte also spätestens nach drei Monaten im EU Ausland sich mal wieder in Deutschland einwählen mit seinem Mobilphone. Außerdem gibt es in Europa immer noch Staaten die nicht in das EU-Romaing eingebunden sind, wie z.B. die Schweiz oder Montenegro.

Auf solchen kürzeren Reisen reise ich sehr gerne nur mit Handgepäck, das heißt eine Mil-Tec 25 Liter Rucksack. Wieso ausgerchent ein Miltärrucksack? Nun das ist ganz einfach, die meisten Militärrucksäcke bieten eine Molle System an. Mithilfe dieses Systems ist es möglich weitere externe Tachen für eine Trinkflasche oder eine Powerbank, oder was man möchte anzubringen. Das schafft Platz im inneren des Rucksacks für andere Dinge. Wenn man jetzt noch etwas begabt ist mit der Nähmaschine, ist es möglich den Rucksack ganz auf seine Bedürfnisse zu perfektonieren. Ich habe z.B. eine weitere Halterung für ein kleines Stativ angebracht.

Doch kommen wir zu den Ausrüstungsgegenständen die ich auf einer Reise mitnehme.

 

Technik und Ähnliches

  • Da man doch ganz gerne ab und zu was nachschauen möchte und das mit dem Mobilphone doch unter anderem etwas nervig sein kann. Ein Laptop, zum arbeiten oder etwas recherchieren, bei sehr kurzen Ausflügen (Wochenende) mag ein Tablet langen.
  • In der EU ist keine zweites Mobilphone notwendig, außer man möchte Kabel und etwas mehr Gewicht mit sich rumtargen.
  • Eine GoPro ist einfach klein, leicht und handlich. Außerdem kann die GoPro Fotos machen und auch filmen. Ja, dass kan ein Mobilphone auch doch gibt es hier meiner Annsicht nach immer noch unterschiede in der Qualität. Außerdem ein Ersatzakku für die GoPro.
  • Eine Powerbank mit ausreichend Energie, damit Mobilphone und die GoPro auch unterwegs gelden werden können.
  • Was wichtig ist sind die richtigen Kabel, hier bevorzuge ich eine Ladekabel welches mir diverse Anschlüsse bietet. Die GoPro hat hier ein einzelnes Kabel damit auch die Übertragung auf den Laptop gewährleistet ist.
  • Desweiteren einen Tolino, da ich Abends doch gerne mal etwas lese.
  • Meine persönliches Reisetagebuch, samt diversen Stiften damit es möglich ist auch mal etwas zu zeichen.
  • Sonnenbrille, ganz wichtig
  • Trinkflasche mit einem Volumen von 0,75 Liter. Ich persönlich habe da gerne immer zwei dabei. Nach dem Flughafenkontrollen kann man die immer auffüllen. So hat man immer etwas zu trinken dabei.
  • Ein Kabelheaset

Bekleidung bei kurzen Trips

  • Auf kürzeren Reisen von bis zu einer Woche nehme ich am liebsten drei Longshirts mit. Wieso Longshirts? Nun das ist mal wieder einfach. Wenn man keine allzu große Hitze zu erwarten hat, sind Longshirts absolut ideal. Sie schützen vor der Sonne (ich habe eine helle Haut) und halten auch warm wenn es mal etwas kühler ist. Wie es möglich ist Longshirts und T-Shirts platzsparend zu transportieren? Ganz einfach so. Jetzt kann man da noch Unterhosen und Socken mit einrollen.
  • Die gleiche Anzahl gilt für Socken und Unterhosen
  • Sollte man mehr als drei Tage weg sein, ist es normalerweise in jeden Hotel der Welt möglich kurz zu waschen. Ist man via Airbnb unterwegs ist es in den meisten Unterkünften möglich die Waschmaschine zu nutzen. Dadurch spart man schon enorm viel Gepäck ein.

Doch etwas anderes ist es wenn man 1 Monat oder länger unterwegs ist.

Hier nutze ich einen kleinen Koffer zusätzlich. Bei einer längeren Reise bietet es sich dann doch an ein klein bißchen mehr Komfort zu haben.
Das heißt ich stock etwas auf.

  • Es sind dann nicht mehr drei Longshirts sondern fünf, außerdem je nach Reiseziel kommen Tshirts dazu (die Sonnencreme dann nciht vergessen)
  • Selbstverständlich werden Socken und Unterhosen dann auch ausgestockt.

Dann man den Koffer im normalen Fall ja aufgibt, kommen dann noch folgende Dinge dazu.

  • Ein Opinel Messer, ein Leaterman (wichitg die beiden Dinge gehören nur ins Aufgabegepäck, auf keinen Fall ins Handgepäck)
  • Verschiednen Tupperdossen für den Transport von Essen vor Ort bei Ausflügen (die Tupperdosen kann man für die Reise dann mit den Socken usw. füllen, einfach um Platz im Koffer zu sparen).
  • Tefla Schuhe, die festen Schuhe hat man während der Reise an
  • Adapter für die Stromversorgung
  • eine zweite Hose
  • zwei kurze Hosen
  • einen etwas wärmern Pullover (falls keine Platz mehr ist im Koffer kann der auch angezogen werden)
  • Einen Sparschäler, den findet man nicht immer in einer Airbnb Ünerachtungsmöglichkeit vor.
  • bei Bedarf ein paar leichte Schuhe
  • Einen Satz formaler Kleidung, wie eine Hemd usw.. Ein Trick hierfür ist, eine alte 17 Zoll Laptop Tasche zu nutzen, wenn man einigermaßen geschickt ist beim einpacken in die Laptop Tasche kommen Hemd und Hosen auch ziemlich knitterfrei an.

Dokumente

Dokumente wie Reisepass und einen kleinen Notvorrat an Bargeld und die Kreditkarten sollten sich immer möcglichst nah am Körper befinden.
Hierfür bietet sich eine Bauchtasche an, beim Kauf checken das auch alles reinpasst.

Hygiene, Medikamente und Erste-Hilfe-Kit

Hier gibt es aktuell noch Vorgaben von den Fluglinien, an die man sich auch unbedingt halten sollte.
Dazu packe ich in die durchsichtig Tasche, immer auch alle anderen Dinge wie eine Salbe dazu. Das führt im Normalfall zu keinen Problemen, selbst wenn es eine große Tube ist.

Wichtig ist auch, falls Ihr Medikamente zu euch nehmen müsst. Habt die in ausreichnder Form dabei und vergesst nicht bei flüssigen Medikamente euch eine Bescheinigung vom Arzt zu holen. Ein kleines Erste-Hilfe-Kit ist nie zu verachten, selbst wenn man es nicht braucht. Allerdings denkt dran, die Schere sollte sich im Aufgabegepäck befinden, wenn eine dabei ist.

Was für die ersten Stunden vor Ort sehr praktisch ist, ist eine Karte zu haben. Nun Mithilfe von Google Maps kann man sich die Karten der Gegend schon vorher runterladen. Das hat den Vorteil, es ist nur noch eine GPS Signal für die Orientierung notwendig.

Ich hoffe ich konnte euch ein bißchen bei der Entscheidungfindung helfen.